Und er brach wieder aus

Heute sollte man meine Meinungsäusserung im Part 1 nicht ernst nehmen ;)
Ja, er ist wieder hier. Jährlich einmal … aber nicht nur für kurze Zeit, nein, der sich periodisch doch immer perseverieter verhält, verweilt dann gleich für approximativ (;)) ein Viertel Jahr. Wie wir im Englisch so schön besprochen haben, time for shooting birds and of the grow-up of the lil plants out of the dirt. Ja, ich hör euch schon rufen, es ist der Frühling, die frü(ö)hlichste aller Jahreszeiten, in der alles und alle wieder aus dem langwährigen und erholsamen Schlaf des Winterhalbjahres erwachen. Yeah. Da das Wetter schön ist, hat man Platz in der Mensa. Kausalitäts-Lehre par excellence. Wie dem auch sei, wir kennen das schon aus dem Effeff, (oder wie man das auch schreiben mag; fast schon zumutende Redewendung ;D), die Studenten hocken draussen an den wenigen Tischen, aber vor allem am Boden, auf der Wiese, auf den Bänken, auf den Mauern und wo man auch sonst noch eine mögliche Sitzgelegenheit entdecken kann.
Ich komme gerade zur Pforte des neuen Baus (alias Neubau) rein und erblicke sogleich Mr Bird, Alpha und Tjom im Stechschritt und mit glänzenden Augen auf mich zustechschreiten. (Verb von „Stechschritt, der“). Die einen spielten (Konjunktiv) Peggle, die anderen inhalierten ihre ominösen Arztfolgen (ich mein, von „reinziehen“ oder gar „schauen“ kann man ja schon fast nicht mehr sprechen … das sind regelrechte Exzesse die die da betreiben) und sie gingen (würden … gehen) nach draussen, um unser feuriges Gestirn zu geniessen. (Eigentlich doof, dass wir nicht in einem kontinuierlichen Aphel in Kombination mit dem Apogäum-Zustand dahinunsererundendrehen … *rolleyes*) ich lass mich mitreissen, obwohl ich von meiner Frischluftphobie und Lichtallergie verlauten lasse. (Ich bin ja schliesslich keine Pflanze, haha, das fehlte noch, dass ich eine Pflanze wäre xD) geschäftig setzen wir uns also auf das für mein Gesäss als äusserst, um nicht zu sagen „zu“, kühl empfundene Bachstein“gemäuer“ (also wenn du da nicht lachen musstest, weiss ich auch nicht ;)) und posieren in Business-Style für die Passanten. Ich mit Kants Kritik, Alpha mit Priestley’s Inspector calls und die andern mit Englisch-Dic’s unter dem Arm schiessen wir gar ein possierliches Erinnerungsfoto.
Zurück auf dem näheren Gelände sehen wir wieder die Leute, auf dem Boden usw sitzend. Mein Gott, so warm war es wirklich nicht, aber die alle schon mit Tshirts und ich fror mir den … ähm … Finger … ab, ja. Heute war ein echt schöner Tag. Der erste, seit langem. (betreffend Wetter) Aber wir hassen ja schönes Wetter. Mist. Ich bin sozusagen ein Mismeteor. (kommt vom griechischen; Kompositum von mir selber. Ich hasse das Wetter.)

Nein, alles Bockmist. Ich muss mich outen. Ich fand es heute immer noch zu milde um im Tshirt rumzulaufen (in fact war ich heute mit der Winterjacke unterwegs) … aber ich liebe es, dass es wieder schöner und wärmer wird. Dieser verdammte Winter kann mir gestohlen beleiben, aber so was von! Immer nur kalt und Schnee. Bäh! Ich mag Brisen und ich mag warme Brisen und ich mag es, dass es draussen länger hell ist. Apogäum fänd ich zwar schöner, aber es ist unausweichlich, wenn ich es schön war haben will. Einziges, was noch schöner ist, ist Herbst, aber dazu in einem halbe Jahr ;)

Aber halt! Der Tag ist noch nicht komplett. Nicht um sonst ist es einer der „schönsten“ Tage seit langem. Aber zuerst eine kleine Synopsis von was ich überhaupt zu schreiben gedenke, und warum.
Ich bin ja eigentlich ein ziemlicher Musikfan. Wer das Tool „last-fm“ kennt, kann einsehen, dass meine Lieblingsband (ich benutz das Wort nicht gerne, ich hab viele „Lieblings“-bands. Es ist besser gesagt die Band, von der ich am meisten Titel gespielt habe.) 東京スカパラダイスオーケストラ ist. Ich sag euch der Einfachheit halber, dass das auf deutsch das sogenannte „Tokyo Ska Paradise Orchestra“ ist. Kurz: Skapara. Hört euch nichts auf Youtube an, sonst krümmt ihr euch: „Wie kann man nur eine solch wüste Musik hören, resp soviel davon?“. Tja, ich liebe Enthusiasmus. Und ich muss sagen, ich kenne niemandem auf diesem doch recht umfangreichen Planeten, der enthusiastischer ist, als diese 9 Jungs von Skapara. Es. Ist. Unglaublich. Ich liebe sie, so einfach ist das ;)
Aber worauf will ich hinaus? Tja, des Rätsels Lösung ist ganz einfach. Wie man auf meinem ebenfalls geliebten Wikipedia vernehmen kann (wer hat das Datum wohl aktualisiert? User mit klein-Akiras IP? ;)), hat diese famose Band dieses Jahr ein neues Album rausgebracht. „Paradise Blue“ heisst der Silberling, der auch ein Goldling sein könnte. Nach Odysseen von Suchen, Eskalationen per eMail und weiteren Zwischenfällen (es war wirklich mehr als nur haarsträubend) habe ich den Internetshop meiner Rettung gefunden. Aus Japan importiert einfach niemand. Es gibt keine europäische Version der Scheibe. Verdammtnocheinmal, Murphy hat wiedermal, zugeschlagen, eingeschlagen und das kreuzweise. (und genau so kann der mich auch gleich mal) Aber es hat nichts genutzt, eben diese Firma konnte mir dann, innert 5 Wochen (ihr wolltet nicht dabei sein, wie ich abgegangen bin, als da tatsächlich eine solch exosphärische Zahl erschien. Ich kann doch nicht 5 Wochen überlegen, ich weiss auch nicht, was die sich vorgestellt haben ô.o)
Wie ihr unschwer erkennen könnt, habe ich es doch gemacht. Ganz nach „I will survive“. Und der Höhepunkt dieser Geschichte mündet hier, und der Clue ist schon fast vorne weggenommen. Heute kam ein 20cm breites, ebenso langes und 3cm hohes Päckchen bei uns an. Mysteriöse Zeichen der Beschriftungen. Klarer Fall: Erneutes Abgehen meinerseits. Mit einer Lautstärke von 70 (was auf meiner Stereoanlage schon recht viel ist) habe ich die Gläser zum Zittern gebracht, die Tapete in den Zustand des „sich-von-den-Wänden-lösen-Wollens“ gebracht. Ein exorbitant prachtvolles Poster war dabei und im Booklet die Lyrics. (von denen ich mit meinen Kenntnissen nichtmal die Hälfte verstehen tu) Schön nicht? Manometer (haha, geil ;D), ich bin wirklich überglücklich und zugleich wahrscheinlich für die nächsten 3 Monate taub.

Adémersi, ich hoffe, es hat euch gefallen ;)

4 Gedanken zu „Und er brach wieder aus

  1. Näkemiin

    CD-Suche?
    Ich weiss nicht, ob dich das tröstet, aber ich kenn das Problem nur zu gut. Mit der Zeit findet man die CDs nicht nur um einiges schneller, sondern kriegt auch wunderbare Extended-, Specialversionen, signierte CDs, alles was das Herz begehrt. Wenn man weiss, wo man wonach suchen muss.

    Und… hey! Es gibt jemand (oder etwas, wie auch immer) der (das?) aus Japan importiert. Zwar nur eine relativ eingeschränkte Auswahl, aber immerhin. Ist zwar ein deutscher Laden, aber funktioniert relativ zuverlässig. (-> http://www.neotokyo.de)

    So, nachdem ich mir jetzt schon das dritte oder vierte Lied dieser Band anhöre, wird mir die Musik langsam sympatisch. Klingt zwar vollkommen anders, als was ich bis jetzt an japanischer Musik kenne, aber toll ist es trotzdem.

    Nun. Ich weiss nicht, in wie weit ich nach der ersten offiziellen Todesdrohung noch Kritik äussern darf, aber in Anbetracht dessen, dass Salvadore immer noch nicht weiss, wer ich bin, kann ich dieses Wagnis wohl unbesorgt eingehen.
    Ich mag keine Smiles in Fliesstexten. Klar, sie sind praktisch, aber mich stören sie.
    Man mag mich altmodisch nennen, aber ich glaube immer noch daran, dass wenn man etwas mit Worten nicht auszudrücken vermag, sollte man es bleiben lassen.

    Liebe Grüsse und vielen Dank für die Bestätigung, dass ich nicht die einzige bin, die stundenlang nach CDs sucht

    Näkemiin

    PS: doofes, doofes Pseudonym…

  2. 53(|237

    Möge er mir representative Hörproben zukommen lassen, sofern sich eine Zeit findet, in der wir beide in kommunikationsbereitem Zustand sind.

    Inhaltlich habe ich ansosnten wenig mitzuteilen, so widme ich mich dem stilistischen:
    Der zweite Teil entsprach komplett meinen Ansprüchen. Man kann den Text komplett flüssig lesen (- smilies benutzt er halt, andere haben nen hang zu gedankenstrichen, näkemiin). Hin und wieder ein paar Fremdworte machen sich ganz schick. Praktisch wäre es übrigens, wenn du die Fremdwörter mit Fußnoten zu Erklärungen versehen würdest =)

    In diesem Sinne,
    Rune

  3. Salvador

    Mit dem Kommentieren eines Blogs verhält es sich ähnlich wie mit dem Akt der körperlichen Liebe; man sollte weder zu spät noch zu früh kommen. Darum mein Kommentar dieses Mal um einen ganzen Tag später, als es eigentlichen Qualitätsstandards entspricht.

    Ich muss es hier und heute einfach auf den Punkt bringen. Keine Sekunde länger kann ich die Last meiner Sorgen mehr auf meinen sozialproblematisch gequälten Schultern tragen:

    Ich werde gemobbt.

    Ja, es ist unglaublich. Als süchtig bezeichnen sie mich, diese Huren der monotonen und oberflächlichen Meinung der Mehrheit. Süchtig, weil ich mich an den komödiantischen Glanzleistungen unseres Jahrhunderts erfreue? Süchtig, weil ich einmal oder vielleicht zweimal in der Woche in mich kehre und den tieferen Sinn des Krankenhausserienkonsums ergründe?
    Ich bin enttäuscht und schockiert. Blinde Ungläubige… allesamt!

    Doch genug von meiner tragischen Leidensgeschichte und mehr von den singenden und hüpfenden Japanern. Trotz deiner warnenden und schon im voraus entschuldigenden Worten habe ich es gewagt, mir diese unglaublichen Skaparas anzutun.

    Nun…

    Ich bin also auf „White Light“ gestossen und anschliessend erstmal 5 Minuten geistesabwesend ,musiktrunken und voller Karnevalsstimmung durch den Raum gehüpft. Jah, das Wort „Enthusiasmus“ umschreibt diese verrückten Liedträllerer doch recht genau xD Mein Fazit: Zwar nicht ganz mein Stil aber dafür richtig konsequent gegen den Mainstream. Wunderprächtig!

    Stilistisch will ich nicht viele Worte verlieren. Ein typischer Sensei meiner Meinung nach. Da passt alles: Schöne definitiv fremde Fremdwörter, viel Schwung und Elan und mild im Abgang.
    Ach.. nur etwas hat gefehlt.(Ich (soll heissen ich und eventuell(oder wenn ich ehrlich bin ganz sicher) noch andere (wer, wird hier nicht erwähnt)) möchte (vielleicht fühle ich mich auch eher dazu gezwungen (nicht von dir selbstverständlich)) dezent (womöglich gerät es gerade etwas übertrieben (man sollte meinen ich könnte mich beherrschen)) darauf (auf eben das, was fehlt) hinweisen)

    Get it?

    -Salvador

  4. Akira

    böbö, der Reihe nach:
    NeoTokyo kenn ich, kennt aber meinen Wunsch nicht.

    Betreffend den Smilies hab ich schon vor langem mal was geoutet, hier nochmals in Kurzform: Ich drück mich nicht über die Icons aus, sondern verschaffe mit ihnen den gewissen Touch. Es gibt irgendwie einen gewissen Drive und wiederspiegelt sogleich einen Infcömler, kann Gefühle mit 2 Zeichen ausgeben, und ist doch nur im Hintergrund zur Abrundung. Eine hervorragende Erfindung also.
    :)

    Das mit den Fussnoten überleg ich mir noch, lieber Rune.

    Und zum Schluss noch, lieber Salvador, du wirst nicht gemobbt, du wirst von mir für das Durchhaltevermögen deiner exzessiven Doktororgien bewundert, that’s the different ;)

    (provokativ eine Überstrapazierung der Smilies herbeiführen)

    Danke für die Feedbacks und Komplimente

    und

    (got it!)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>